Neues

Neues

Impressionen

2024

Anlässlich von 1200 Jahre Rommersheim gab es ein ganz neues Leseformat: Geschichten zu Bildern:

Viele Zuhörerinnen und Zuhörer haben unsere Geschichten gehört und die Gemälde bewundert. Ein herzliches Dankeschön den Malerinnen und Malern der Gruppe KunstGenuss. Nun sehen sie ihre Bilder "mit ganz anderen Augen", nachdem sie gehört haben, was uns dazu für Geschichten eingefallen sind.

Die Zwischenmusik auf der Gitarre, komponiert und gespielt von Jörg Dehmel war harmonische Überleitung zwischen den Texten.

Foto: Karin Kinast

Roswitha Wünsche Heiden liest ihre Geschichte über eine Rheinhessin, die nicht mehr nach Hause kam, zum Bild von Heike Lukas "Rheinhessen vo oben"

Schon zwei Jahre her:

Wir sind dankbar, stolz und glücklich über die Verleihung des                                           

Kultur Sonderpreises 2022         der Verbandsgemeinde Wörrstadt.


Lesen Sie hier die Laudatio als PDF

 

Freitag, der 13. 2023: 

Unsere traditionelle Herbstlesung in der Kuhkapelle auf dem Heidenhof in Erbes-Büdesheim war sehr gut besucht (Schade, dass grade Sie nicht da waren *grins*). Es gab Geschichten über eine Braut, die sich nicht traut... einen Menschen mit Phobien noch und nöcher... Heavy Metall (von Karin natürlich, wem sonst)... eine Begegnung mit einem schwarzen Kater... und von Hausherrin (oder besser gesagt "Kuhkapellen-Chefin" Roswitha eine wahre Geschichte über eine Fahrt nach Frankreich mit viel Pech und einem echten Unglück... und... und... und....                         (Foto: Karin Kinast)


Landschreiber-Wochenende, Sommer 2023:

   Zuerst dachten wir schon, wir hätten uns ganz fürchterlich verfahren...

...aber dann hatten wir Landschreiber ein schönes, langes Wochenende in Colmar!

von links nach rechts: Uwe im C, Gerdy im O, Ulla zwischen O und L, Bärbel und Karin auf dem L, Roswitha am M, Eberhard zwischen A und R...

... und das verdanken wir dem Kultur-Sonderpreis der VG Wörrstadt!

Wir haben gut genächtigt, gegessen und getrunken, viel gesehen, was für die Bildung getan (Colmar hat wunderbare Museen!) zusammen gelacht und ausnahmsweise mal keine neuen Geschichten geschrieben.

Ein paar Impressionen...

Dass Colmar eine schöne Stadt ist, klappern die Störche von den Kirchendächern.

Reiterin und Reiter grüßen am Place Rapp beim Parc du Champs de Mars, wo auch der "Colmar"-Schriftzug zu finden ist -  Ein sehr beliebtes Fotomotiv und nicht zuletzt auch unser Beweis: Wir waren da!

Ganz herzig wird man an den Brücken begrüßt:

Es scheint, dass in Colmar gerne geheiratet wird! Oder zumindest seine Freundschaft hier verewigt.

Die Laune war prima, das hat Uwe gleich im Bild festgehalten.

Siehe Bild unten

Zusammentreffen mit Namenspatroninnen:  Bärbel und die heilige Barbara, Ulla und die heilige Ursula. Wo? Im Museum Unterlinden natürlich! 

Dieses Museum ist alleine schon den Besuch von Colmar wert. Aber da reicht ein Tag eigentlich nicht.

Am Weg vom Hotel zur Innenstadt: Ein Baumoleander, auch "schmalblättriger Trompetenbaum". Wunderschön und selten! (Und Eberhard wusste, was das für eine Pflanze ist)

Die Dämonen im Bild oben sind ein Ausschnitt der zweiten Rückseite vom berühmten Isenheimer Altar: "Versuchung des Einsiedlers Antonius"

Im Schokoladenmuseum zeigten sich Roswitha und Karin von ihrer stilvoll-eleganten Seite...

...und zum Abschluss ging es am Sonntagnachmittag noch mal hoch hinaus: auf den Berg der Heiligen Odilie.

Die erste Lesung in 2024: Benefiz für die Öffentliche Bibliothek im Schulzentrum Wörrstadt. 

Wir lasen unsere Lieblingstexte und feierten damit gleichzeitig auch           "10 Jahre rheinhessische Autorengruppe Landschreiber"